Junggesellenplatz

Einmalig in der näheren Region ist der Junggesellenplatz in Vussem.
Neben der obligatorische Feuerstelle findet sich auf dem knapp 280m² großen Grundstück eine faszinierende Grünanlage sowie die Junggesellenbude.

In den Anfangsjahren lediglich mit einer Feuerstelle und ein paar Bänken versehen, verschönerte der JGV stetig das Aussehen des Platzes zu einem der idyllischsten der Eifel.


(Der JGV Platz im Jahr 1986; Quelle: Dorfchronik Vussem)
(Der JGV Platz im Jahr 1986; Quelle: Dorfchronik Vussem)


Der Altbau der Junggesellenbude wurde noch vor der Jahrtausendwende erstellt und 2011 um einen weiteren Teil ergänzt.
Der Junggesellenplatz ist Austragungsort von internen sowie öffentlichen Veranstaltungen.

 

(Der JGV Platz im Jahr 2009)
(Der JGV Platz im Jahr 2009)

 

Einweihgedicht der Junggesellenbude:

Erst wurd‘ der Junggesellenplatz markiert, 

die Wiese gepflegt, wie es sich gehört! 

Es kamen Bäume, die wurden gepflanzt,

 und um den Maibaum tüchtig getanzt.

Ein Grillstand festgemauert in der Erde, 

damit’s bei Feuer und Bier gemütlich werde. 

Doch war es draußen einmal nass, 

machte die Sache keinen Spaß. 

Darum wollt man noch mehr,

 als nächstes kam dies Holzhaus her.

Dass früher hier ein Hexenhaus stand, 

ist Euch allen doch wohl bekannt. 

 


Drum wollen wir es wieder wagen Hexenhaus zu ihm zu sagen!